svm-logo

Bitte weiter unten die Informationen zum Hausdorfer Weihnachtsmarkt beachten                                                               

 

Getreu dem Motto „Freiberg rennt in den Advent, bevor das erste Lichtlein brennt“  waren wieder mehr als eintausend Teilnehmer zum Adventslauf am Start. Von den Mühlbachern gingen zuerst Theo Lagatz und Tilman Milde ins Rennen, die Platz 5 und 17 belegten. Im gleichen Lauf waren auch unsere Walkerinnen unterwegs, die mutig die 3 km lange Strecke entlang der mit Fackeln geschmückten Stadtmauer in Angriff nahmen. Anett Roßberg, Dana Nebe, Antje Zimmermann, Sabine Milde, Grit Kunad und Romy Mauersberger kamen im soliden Mittelfeld ins Ziel. 6 km lief anschließend Jens Mallack, der nach einer Zeit von 30:10 min sein Lebkuchenherz umgehängt bekam. Mit dem Hauptlauf über 12 km ging auch unsere Staffel in den Wettkampf. Startläuferin war Corinna Weinhold, es folgten Steffi Franke, Stephanie Hoffmann und Jana Timmel. Sie belegten einen tollen 14. Platz. Zum Abschluss  genossen alle das weihnachtliche Flair und ließen den Abend gemütlich mit Gebäck und Glühwein ausklingen.

 

C. Weinhold

Mehr Fotos gibt es in der Galerie

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag den 06.11.2016 starteten zwei Mühlbacher Sportler beim traditionsreichen New-York-City -Marathon. Stefan und Sohn Daniel Legler standen mit über 50.000 Läufern am Start des traditionsreichen Laufspektakels.

Der New-York-City -Marathon fand am 13.09.1970 erstmals mit 127 Startern statt. Seitdem hat sich der  New-York-City –Marathon zu einem der größten Massenveranstaltungen in der Laufszene entwickelt.

Nach  42.195 gelaufenen Metern durch alle 5 New Yorker Stadtteile erreichten Stefan und Daniel das Ziel. 3 Stunden und 59 Minuten konnten die Zwei das einmalige Erlebnis genießen.

Der Sportverein gratuliert Stefan und Daniel auf das Herzlichste!

 

 

 


Am 6.11.2016 fand in diesem Jahr der Crosslauf in Großwaltersdorf statt. Aus der Kinderleichtathletikgruppe gingen drei Kinder an den Start. Über1200m lief Janek Nowak, als laufschnellster, einen sehr guten 1. Platz ein. Janek teilte sich seinen Lauf sehr gut ein und gewann souverän. Über 2500m gingen Tilman Milde und Theo Lagatz an den Start. Theo lief, wie die Woche zuvor, ein sehr schönes Rennen. Er lief wieder auf den 2. Platz. Tilman zeigte Kampfgeist. Zum Beginn des Laufes mal falsch abgebogen, kämpfte er sich wieder ans Feld heran und wurde mit dem 4. Platz belohnt. Auch Theo und Tilman setzten die vorher besprochene Taktik hervorragend um.

Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmer. Weiter so!

Vielen Dank auch an die Eltern für die lautstarke Unterstützung unserer Schützlinge.

  J. Mallack 

 

Mehr Fotos gibt es in der Galerie

 

 

 

 

Eine kleine Gruppe Leichtathleten traf sich am 30.10.2016 zum Crosslauf in Linda. Bei teils widrigen Witterungsbedingungen gingen drei Vereinsmitglieder an den Start. Theo Lagatz begann den Wettkampf als erster. Er musste 1000 m laufen. Theo lieferte einen sehr guten Lauf und kam als zweiter seiner Altersklasse ins Ziel, ihm fehlten nur fünf Sekunden zu Platz eins. Stephanie Hoffmann und Tamina Uhlemann traten über die 2000 m an. Stephanie lief ein taktisch gutes Rennen. Sie kam als dritte ihrer Altersklasse ins Ziel, es reichte sogar noch zu einem 150 m langen Zielsprint. Tamina lief tapfer, mehrmals nahe am aufgeben, kämpfte sie sich ins Ziel. Der Lohn den sie dafür erhielt, war Platz eins in ihrer Altersklasse.

Herzlichen Glückwunsch an die drei Läufer.

 

                                                                                                  J. Mallack

Mehr Fotos gibt es in der Galerie

 

31. Skihüttencross am 3. Oktober 2016

Die Herbstcross-Saison begann nicht bei Goldenem Oktoberwetter, sondern mit Nieselregen, kaltem Wind und 8°C. Trotzdem fanden 40 Aktive den Weg auf die Hausdorfer Höhe, um am traditionellen Skihüttencross teilzunehmen. Acht „Bummi-Läufer“ von 2 bis 5 Jahren rannten auf der kleinen Waldrunde um die Wette. Die Nase vorn hatte Luis Nowak, gefolgt von Lenamarie Thümer und Nico Zimmermann (alle SV Mühlbach). Über die 1-km-Strecke zeigte Janek Nowak (SV Mühlbach) einen ganz starken Lauf, indem er die Konkurrenz fast eine Minute hinter sich ließ, und im 3. Lauf siegte Käthe Richter vom SV Großwaltersdorf. Anne Hänsel (ebenfalls SV Großwaltersdorf) jagte auf den schweren drei Kilometern ihrer Konkurrenz auf und davon. Den letzten Lauf starteten die 4- und 8,5-km-Läufer gemeinsam. Holm Trommler siegte vor den Zwillingen Lukas und Paul Morgenstern. 4 große Runden (insgesamt 8,5 km) nahmen 8 Läufer unter die Sohlen, hier gewann  Georg Semmler (SV Großwaltersdorf) und verwies Jörg  Hilbert (SG Neukirchen Erzgebirge) und Altmeister Achim Bausch (SV Altenhain) auf die Plätze zwei und drei.

Vielen Dank den vielen fleißigen Helfern, die trotz Kälte und Nieselregen für das leibliche Wohl sorgten, einen zügigen Wettkampfverlauf gewährleisteten und beim Auf- und Abbau stets zur Stelle sind.

Weinhold

Mehr Foto´s gibt es in der Gallerie

 

 

 

Der LV Mittweida 09 lud am 10. September zum Schülermehrkampf mit Rahmenwettbewerben ein. Neben unseren zwei Fünfkämpfern Theo Lagatz und Stefanie Hoffmann waren fünf weitere Athleten am Start.  Sehr erfolgreich, wenn auch ohne Medaillen, war  unser jüngster Starter, Karl Milde, der, gerade erst sechs geworden, in der AK sieben antrat. Im Weitsprung verfehlte er den Bronzerang um 8 cm, im Ballwurf um einen Meter und im Sprint landete er auf Rang fünf. Sein drei Jahre älterer Bruder sprang erstmals über  drei Meter weit, warf den Ball 24,50 m und verbesserte seine Bestleistung im Sprint. Max Neubert war das erste Mal bei einem Wettkampf dabei und schlug sich im Sprint und im Ballwurf achtbar. Marie Schweda qualifizierte sich fürs Sprintfinale und verfehlte Platz drei knapp um neun Hundertstel. Auch im Weitsprung schaffte sie eine neue persönliche Bestleistung. Tamina Uhlemann nahm die Dreierkugel in die Hand und belegte Rang fünf. Unsere beiden Fünfkämpfer mussten sich nach Sprint, Ball, Weit und Hürde bei strahlendem Sonnenschein und 30 °C noch über zwei lange Stadionrunden quälen. Stephanie Hoffmann kämpfte sich nach einen misslungen Weitsprung ohne gültigen Versuch durch persönliche Bestleistungen in den anderen Disziplinen bis auf 200 Punkte an Platz drei heran. Für einen Paukenschlag sorgte gegen 16.30 Uhr Theo Lagatz, der nach vier Disziplinen noch 100 Punkte hinter dem Erstplatzierten lag. Er holte sich durch einen kämpferischen Lauf die Goldmedaille.

Während des Wettkampfes unterstützten Lena Nebe und Tamina Uhlemann unsere jungen Athleten, damit sie immer pünktlich und gut erwärmt an der Wettkampfstätte standen.

Wir verbrachten einen gelungenen Tag in Mittweida im neuen Stadion, das durch seinen blauen Tartanbelag dem einen oder anderen das Gefühl gab, beim ISTAF dabei zu sein.

 

Weinhold

 

>>> Bilder gibt es hier in der Galerie <<<